Mit dem Akronym DSA (ADHD im englischsprachigen Raum) werden in Italien und einigen europäischen Ländern all jene spezifischen Lernschwierigkeiten definiert, welche sich auf Dyslexie, Dysgraphie, Dyskalkulie und Dysorthographie beziehen. Die Arten der spezifischen Beeinträchtigungen sind Gegenstand detaillierter, aktueller Studien, da diese Lernschwächen, anders als Behinderungen, meist nur in bestimmten Phasen im Leben eines Menschen auftreten.

Im Projekt sind Organisationen aus den vier Ländern Italien, England, Griechenland und Österreich involviert.

Das Projekt TIDE nennt folgende Ziele:

  1. Durchführung von Forschung in allen im Projekt involvierten Ländern, welche Folgendes identifizieren soll:
  • Überblick über europäische Gesetzeslage
  • Prozentueller Anteil von SchülerInnen mit speziellen Bildungsbedürfnissen, welche von weiterführenden Schulen in ein Studium, in eine sekundäre Bildungseinrichtungen oder in eine Lehre eintreten, im Vergleich mit den Daten über SchülerInnen ohne spezielle Bildungsbedürfnisse, um potenziell hinderliche Faktoren für einen weiteren Bildungsweg für Menschen mit Lernschwierigkeiten zu identifizieren.
  1. Abbildung der Strukturen und angewandten Methoden, um die Studie für die SchülerInnen mit Lernschwäche zugänglich zu machen.
  • Identifikation und Analyse von speziellen Bildungsbedürfnissen
  • Sammeln von good practices aus anderen Ländern, welche im Projekt involviert sind
  • Erstellung eines Rasters, welcher die durch Forschung erhaltenen Daten enthält, um ein Instrument für die Anwendung in allen Bildungsbereichen nach der Pflichtschule zu erarbeiten
  1. Implementierung eines homogenen Instruments, welches in Schulen, Universitäten und Höher bildenden Institutionen angewandt werden kann und einen einfacheren Übergang zu Schulen mit unterschiedlichen Schwerpunkten bzw. Bildungslevel und eine Veröffentlichung von Richtlinien ermöglicht; Erstellung eines Instruments in allen Sprachen der Länder, welche im Projekt involviert sind
  2. Implementierung der finalen Begleitinstrumente
  3. Gegen Ende dieser Phase wird ein Multiplier Event in jedem Partner-Land organisiert, um eine Verbreitung der Ergebnisse zu gewährleisten und Bildungsinstitutionen dazu einzuladen, die neuen Instrumente zu implementieren
  4. Finale Konferenz in Modena, um alle erreichten Ergebnisse zu präsentieren und zu verbreiten

Grob geschätzt beträgt die Anzahl der Interessierten über 400 Personen, während die finalen Nutzer (SchülerInnen, Universitäten, Training Institutionen) über 10,000 Personen sein werden.

 

PARTNER

UNIMORE – Università degli studi di Modena e Reggio Emilia

Die Universität von Modena und Reggio Emilia (UNIMORE) wurde 1176 gegründet und gehört zu den ältesten Universitäten der Welt. Seit 2007 wurde sie stets unter die ersten italienischen Universitäten in Bezug auf Qualität in Lehre und Forschung gewählt. UNIMORE ist ein vernetzter Campus in den Städten Modena und Reggio Emilia.

Die Universität umfasst etwa 20.000 Studenten, darunter 3.500 Doktoranden, 900 Fakultätsmitglieder und 8 PhD-Schulen. Es hat über 300 internationale Austauschabkommen und Kooperationsprogramme, um Studenten und Forscher zu ermutigen, aktiv in einer globalisierten Welt zu interagieren.

Das Ministerium für Bildung und Humanwissenschaften (DESU) schlägt vor, wissenschaftliche Forschungs- und Bildungsaktivitäten in den Bereichen Bildung, Ausbildung und Entwicklung in einem weitreichenden erkenntnistheoretischen Rahmen durchzuführen, der als ultimativer Horizont das Studium des Individuums und der Gesellschaft umfasst.

Die Forschungstätigkeit der Abteilung beschäftigt sich mit Bildung und Ausbildung, die in einem weiten Sinne verstanden und fest in den breiteren Kontext der Sozialwissenschaften eingeordnet werden. Die Bildungsaktivitäten der Abteilung konzentrieren sich auf den dreijährigen Bachelor of Education, den Master of Science in Educational Science und den fünfjährigen Studiengang im Primarbereich für zukünftige Lehrer des Kindergartens und der Grundschule. Die genaue Struktur dieser Kurse, wie sie in den entsprechenden Lehrverordnungen zum Ausdruck kommen, erfordert ein kontinuierliches Experimentieren von Korrelationen zwischen verschiedenen Disziplinen. Sehr wichtig ist auch die Präsenz der Abteilung in der Region, die durch systematische Zusammenarbeit mit Organisationen, Unternehmen und Bildungsinstitutionen realisiert wird, um Best Practice Beispiele zu erproben und zu entwickeln, die die Tradition der Exzellenz in diesem Kontext, die das Gebiet von Modena und Reggio Emilia charakterisiert, fortsetzen.

 

ForModena – Formazione Professionale per i Territori Modenesi Soc. Cons. a. R.L.

ForModena ist eine von der Region Emilia Romagna (Italien) akkreditierte Ausbildungsorganisation, die sich im Jahr 2013 aus Modena Formazione S.r.l. zusammengeschlossen hat und andere Ausbildungsinstitutionen der öffentlichen Beteiligung in der Provinz Modena als Carpi Formazione und IRIDE Formazione in einer Unternehmensverbindung zusammenfasst. Dessen Aktienkapital wird unter der Stadt Modena (56% Beteiligung), von anderen Gemeinden im Bezirk und von der Health & Hospital District Agency aufgeteilt.

ForModena konzipiert und implementiert Trainingsaktivitäten und -dienstleistungen, um die Beschäftigung und das Wachstum der beruflichen Fähigkeiten von Einzelpersonen und Organisationen zu fördern. Die führenden Bereiche der Intervention sind Sozialpolitik, Ausbildung und Dienstleistungen für die Übergänge, Fähigkeiten für produktive Sektoren / Bezirke, Ausbildung für öffentliche Verwaltung und spezielle Projekte wie Unterstützung für neues Unternehmertum, Interventionen zur Unterstützung der Integration von Arbeitsmigranten, …

ForModena behält die Merkmale der von der Emilia Romagna anerkannten Einrichtung für Hochschulbildung, Weiterbildung und lebenslanges Lernen auch gegenüber den speziellen Nutzern von 2004 bei (GD Nr. 778/04 und 1001/04 DG. Cod. Org. 946).

 

Stadtschulrat für Wien, Europa Büro

Der Stadtschulrat für Wien wurde 1922 gegründet und ist verantwortlich für den Betrieb von fast 700 Schulen – von der Primarstufe bis zur Sekundarstufe – in der Wiener Metropole. Der Wiener Schulrat ist damit die offizielle Einrichtung für die schulische (Aus-)Bildung aller Schülerinnen und Schüler im Alter von 6 bis 19 Jahren, die im Bundesland Wien, der Hauptstadt Österreichs, leben. Auf der einen Seite ist der Stadtschulrat für Wien dem österreichischen Bundesministerium für Unterricht und andererseits der Regierung des Bundeslandes Wien verantwortlich.

Das Europa Büro (EUB) gehört zur Präsidialabteilung des Stadtschulrat für Wien und ist in zwei Sektionen unterteilt. Zum einen will die Fremdsprachenabteilung an Wiener Schulen innovatives Sprachenlernen entwickeln. Das Büro koordiniert die Anstellung aller Muttersprachler in Wien und unterstützt alle fremdsprachlichen Initiativen.

“Nomen est omen”: Das Europa Büro ist verantwortlich für die Entwicklung, Durchführung und Überwachung einer Vielzahl von Sprachlerninitiativen sowie von Projekten, die auf eine stärkere Berücksichtigung und das Verständnis der europäischen Dimension abzielen. Es ist auch die Anlaufstelle für internationale und insbesondere europäische Angelegenheiten.

 

Goldsmiths – University of London

Goldsmiths legt den Fokus darauf, das Wissen der Zukunft zu kreieren, indem die Universität akademische Exzellenz und innovative Perspektiven zusammenbringen, um einen Ort zu schaffen, an dem Ideen gedeihen können. Wissenschaftler arbeiten interdisziplinär in den 19 Abteilungen, Zentren und Instituten und entwickeln neuartige Ansätze für Forschungsfragen. Diese interdisziplinäre und kreative Sichtweise hat trägt dazu bei, in vielen Fächern führend zu sein, mit hoch angesehenen Forschungsergebnissen, die alte Ideen herausfordern und dazu beitragen, die Welt, in der wir leben, mitzugestalten. Die Universität setzt sich das Ziel, zu Wissensschaffung auf nationaler und internationaler Ebene beizutragen:

Sechs Themenbereiche in der Weltelite (QS World University Rankings nach Thema 2016). Fast drei Viertel der Forschung unserer Wissenschaftler werden als “weltweit führend” oder “international exzellent” eingestuft (Research Excellence Framework 2014).

Goldsmiths findet sich unter den Top 25 Universitäten Großbritanniens für die Qualität unserer Forschung (Research Assessment Exercise 2014).

Goldsmith‘s vielfältige und blühende internationale Gemeinschaft von Akademikern, Forschern und Studenten profitiert von der zentralen Lage, nur zehn Minuten vom Zentrum der Weltstadt London entfernt. Indem wir den globalen Bürger begrüßen, eröffnen wir Möglichkeiten und Netzwerke auf der ganzen Welt und laden Sie ein, uns auf der Reise zu begleiten.

 

National and Kapodistrian University of Athens

Die Nationale und Kapodistrianische Universität von Athen (NKUA) ist die älteste und größte Hochschule in Griechenland und eine der größten Universitäten in Europa, mit einer Studentenschaft von etwa 125.000 Studenten und Doktoranden und mehr als 2.000 Akademikern. Die Forschungsmission der NKUA ist sehr wichtig und eng mit ihrer Bildungsarbeit verbunden. Die Forschungsaktivitäten von NKUA sind reichhaltig, vielschichtig, oft innovativ und international anerkannt. Die durchgeführten Forschungsarbeiten decken die Bereiche Grundlagenforschung, angewandte und technologische Forschung ab. Das Laboratorium, das Forschungszentrum für Psychophysiologie, das der Fakultät für Grundschulerziehung angehört, wurde 2003 gegründet. Die Forschung umfasst Themen aus den Bereichen Pädagogische und Kognitive Neurowissenschaft, Psychologie, Pädagogik und Sonderpädagogik. Sie untersuchen die psychophysiologischen Grundlagen emotionaler und kognitiver Funktionen mit Fokus auf Kinder und Jugendliche. Das Interesse liegt hierbei sowohl auf typischer als auch auf atypischer Entwicklung. Darüber hinaus untersucht die Universität die psychophysiologischen Mechanismen von Lernschwierigkeiten wie z.B. Lernschwierigkeiten in der Mathematik. Überdies untersuchen wir Faktoren, die für die Beeinträchtigungen von Menschen mit besonderen Bedürfnissen relevant sind und entwickeln Interventionsmodelle für Sonderschulen.